650B

Das Chaos hinsichtlich der Laufradgrößen ist, nachdem es nun noch ein drittes Maß gibt , wohl endgültig perfekt.

26 Zoll; 650B (27,5 Zoll); 29 Zoll

Bis vor einigen Tagen bin ich noch mit einem Cannondale Flash Carbon und dem Specialized Epic FSR je mit 26 Zoll Laufrädern auf den heimischen Trails unterwegs gewesen. Und jetzt?

Vor gut einem Jahr ging es los, dass so ziemlich jeder der irgendwie die Marke von 1,75m Körpergröße ankratze auf ein Rad mit Riesenrädern, auch 29er wegen des Laufradmaßes von 29 Zoll genannt, umsteigen musste. Daruas versprach sich der ein oder andere im Marathon Vorteile in Sachen Grip und Rollwiderstand. Entsprechende Tests der renomierten Fachzeitschriften bestätigten diesen Eindruck mit subjektiven und objektiven Messwerten. Aber wie alles hat auch dieser Hype nicht nur Vorteile sondern auch Nachteile wie fehlende Steifigkeit etc.

Viele Endverbraucher wollten das neue Maß aber nicht wirklich aktzeptieren und blieben den optisch doch schöneren 26 Zoll Bikes treu.

Im Hinblick auf die Erfolge der Riesenräder kam auch ich irgendwann nichtmehr umhin mich auch mit dem Thema zu beschäftigten, sodass sich ein „Haben-will-Effekt“ zwangsläufig einstellte. Leider stoppte mein Wachstum deutlich vor der o.g. Körpergröße. Trotz vieler Versuche mit von 29er unterschiedlichster Hersteller stellte sich bei mir nie ein Wohlfühlefekt ein. Steuerrohr zu lang; Überhöhung weg und dann haben wir den Salat.

Mit Beginn der diesjährigen Weltcupsaison zeigte auch ein gewisser, in der Mountainbikeszene bekannter  Nino Schurter, dass es das Problem auch bei den Profis gibt. Die Jungs seines Radherstellers Scott reagierten promt und konsturierten ihm ein Rad nach dem neuen Mittelmaß 650B also 27,5 Zoll.

Da dies im Internet sofort hochgekocht wurde versuchten auch die Ersten ihre Bikes entsprechend umzubauen. Das Flash sollte dafür prädestiniert sein, denn gefühlt  jedes zweite Bild im Web zierte ein Flash. Nur leider keines mit einer Fatty-Gabel.

Vielfache Überlegungen später wurde dann die Fatty gegen eine Lefty Carbon mit entsprechendem 650B Umbau durch 88 in Würzburg getauscht. Heiko Wein selbst nicht extremer Körpergröße gesegnet, stellte mir nach einem Gespräch bei der Trans-Schwarzwald eine entsprechende Kombi aus Lefty und Laufradsatz mit Bereifung zur Verfügung. Nochmal danke an Ihn, denn ansonsten wäre eine zeitnahe Lieferung entsprechender Teile nicht möglich gewesen.

Nun hat die Lefty und auch der Laufradsatz mit den 650B Schwalbes Ra-Ra die ersten Kilometer auf der Uhr:

Erste Ausfahrt
Was soll ich sagen? Bei der ersten Fahrt katapultierte mich das Bike trotz mangelnder Fitness aber mit einem Extraschuss Motivation in neuer Bestzeit über die Bergzeitfahrstrecke in Wehr hinauf zum Gänsehals. Die erste Abfahrt war eine Umstellung. Es rollte zwar wie die Hölle, aber der mir zu geringe Grip des RaRa ließ mich sehr vorsichtig um die Ecken zirkeln. Bergauftrails über Stock und Stein gingen dafür umso besser.

Zweites Training
Am vergangen Sonntag habe ich dann das 650B Bike erstmals drei Stunden über die Berge und Trails rund um den Laacher See gescheucht. Die Traktion bergauf ist richtig gut. Bei jedem Antritt geht es einfach nur noch, auch dank der ultrasteifen Lefty, vorwärts. Man merkt den besseren Rollwiderstand gerade im unebenen Gelände wenn es über Steinstufen oder Wurzeln zu fahren gilt.

Bergab, in meinem absoluten Problembereich, gibt mir das Bike durch die bessere Spurtreue und das deutlich ruhigere Fahrverhalten mehr Sicherheit.

Fazit: Bei einer Körpergröße unter 1,75m ist 650B 27,5 Zoll) genau die richtige Wahl. Das Mehrgewicht ist im Verhältnis zum Nutzen zu vernachlässigen. Man muss sich, vorausgesetz es passt in den 26 Zoll Rahmen, dank der gewohnten Geometrie nicht umstellen. Ich kann eine Umrüstung nur empfehlen.
Einzig die Reifenauswahl bei Mittelmaß von 650B ist derzeit noch etwas begrenzt, sodass man hier noch etwas auf eine eierlegende Wollmilchwutz warten muss.

LG

Oli

Diese Diashow benötigt JavaScript.

ACHTUNG:
Zu beachten, aber nicht zutreffend auf  26er Bikes mit Lefty die von 88 getravelt wurden.
Es besteht bei massivem Durchschlag der Gabel die Gefahr, dass der Reifen dabei in Kontakt mit der Gabelkrone  gerät.
Dadurch ist ein Sturz vorprogrammiert !
Behaltet unbedingt den Luftdruck der Gabel im Auge!
Lieber etwas mehr als zu wenig Luft.
Die Jungs von Toxoholics, dem ServicePartner von Fox,
teilten auf Anfrage des Bike Magazins diesem sogar mit,
dass die Benutzung von 650B Laufrädern in 26 Zoll Fox
gabeln untersagt sei, obwohl der Einbau problemlos möglich
ist.

Vergleichstest

Verkäufe

Advertisements

17 Kommentare zu “650B”

  1. Pingback: Anonymous
      1. Vielen Dank für die schnelle Antwort. Meine Frau ist 160cm und fährt das 26er Flash Carbon. Ich recherchier grad ob da 650b möglich sind – bisher hab ich nur Berichte über RH Medium gefunden 🙂

      2. Größe S ist schwer kenn zwar jemanden der eines fährt, aber 200km weit weg.
        Ich wüßte aber eigentlich keinen Grund warum das dort nicht passen soll.
        Hinterbau/Kettenstrebe bei allen Größen gleiche Länge.
        Einzig der Sitzrohrwinkel ist verschieden dies aber nur bei Größe L und XL bei M und S ist es der selbe.
        Ok, Ober und Unterrohr sind kürzer aber sonst sehe ich da keine Probs.
        Bei Leftyeinsatz wie schon im Artikel von Oliver geschrieben ist eine Travelung durch 88 unumgänglich da sonst der Reifen das Unterrohr berührt.
        Als Reifen würde ich nur 2,1 empfehlen 2,25er raspeln ab und an am Hinterbau.

        Tom

      3. Merci vielmals für deine ausführlichen Tipps! Bezüglich Geometrie hast Du vollkommen Recht – die wesentlichen Messgrößen sind bei M und S ident, was mich schon mal sehr optimistisch stimmt.
        Bleibt zu hoffen dass Schwalbe auch bald den RR in 2,1 für 27,5 bringt 🙂

      4. Nee nix Schwalbe Reifen aus de Bikebravo mag ich net 😀
        Maxxis Crossmark für alles oder wenn es trocken ist Ritchey Shield WCS für den Gewichtsfetischisten gibt es ja schon den RoRo in 2,1.
        Die Maxxis sind so pflegeleicht aufziehn Milch rein dicht.
        Von Conti kommt in absehbarer Zeit der X-King Vorserie gibts schon aber die rücken auch mit betteln nix raus

      5. Ich weiß, bei Reifen scheiden sich die Geister 🙂 wir fahren jetzt seit 5 Jahren Schwalbe mit Milch – auch schon vor TR immer super funktioniert und verlässlich – 2 LRS – je nach Rennen RR/FF hinten und RR/NN vorne … Aber der Crossmark in 2,1 für 650b ist auf jeden Fall auch für uns interessant – danke, hab vorher schon auf bikemarketing.de geguckt – da steht gar nix vom 27,5 … Hab bisher immer nur für 26 und 29er recherchiert also noch nicht den vollen Überblick bei 27,5 🙂

      6. Stimmt jeder hat seinen eigen Geschmack
        Nichts gegen Schwalbe aber die enorme Übermacht nervt mich schon gewaltig als ob andere Hersteller nichts könnten.
        Sehr Schade ist es das Vredestein einen grottenschlechten Vertieb und ein noch schlechteres Marketing hat. Die Deutschlandzentrale liegt fast vor der Haustür aber jeglicher Kontaktversuch endet im Nichts
        Mußte mal googeln die bringen ein paar sehr interessante 650b Sachen auf den Markt

        Link zur 2013er Maxxispreisliste als PDF
        https://www.facebook.com/ajax/messaging/attachment.php?attach_id=122db48094226448e6a17a181875e5f6&mid=mid.1360347577291%3A1efb9814bfbb4bfd50&hash=AQDIx7IZITp2Bpqp

        Schönen Gruß

        Tom

      7. Danke Tom für deine vielen Tipps! Vredestein haben wir auch im Visier – wird bei uns (Ösiland) immer wieder im Bikeboard (www.bikeboard.at) lobend getestet …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s