650b Trailtestrunde um den See

Nachdem die ersten Funktionstests und kurzen Einstellungsrunden ( 1.Bericht650B ) mit dem neu aufgebauten Liteville 301 erfolgreich waren, stand jetzt eine längere Ausfahrt auf den Trails rund um den Laacher See an. Am Samstag früh, bei Temperaturen knapp über 0°, ging es los in Richtung See. Auf den ersten flachen Kilometern mußte ich wieder feststellen um wieviel höher doch der Rollwiderstand der neuen Bereifung ist. Wie Kaugummi kleben die Mäntel am Boden. Das läßt natürlich auch hoffen das der Grip auf den Trails ebenso gut ist. Gut aufgewärmt steige ich hinter Nickenich in das Trialabenteuer ein. Zuerst geht es auf einen Reitpfad durch tiefen weichen Boden und teilweise „sausteil“ zur Schutzhütte am „Krufter Ofen“. Hier ist ein zentraler Kreuzungspunkt vieler Wanderwege ( z.B. Pellenzer Seepfad ) am Laacher See. CIMG6384Unglaublich wieviel Grip die Reifen bei diesen Bedingungen aufbauen. Begrenzender Faktor für das vorwärtskommen ist nur die Muskulatur. Kein duchdrehendes Hinterrad und das Vorderrad bleibt immer in der angepeilten Linie. Nun ging es über eine kleine Abfahrt auf dem Traumpfad runter zum Seeufer. Und wieder das „Ahaerlebnis“. Absolut spurstabil, trotz vieler durch nasses Laub verdeckter Rinnen, geht es runter.

Ein wichtiger Hinweis an alle Biker. Achtet auf den Wegen und insbesondere auf den Traumpfaden auf die Wanderer. Ein freundlicher Tagesgruß erleichtert das miteinander und sorgt mit dafür das wir auch weiterhin die schönen Trials benutzen können.

CIMG6387Der Weg führte mich nun oberhalb des Seeufer auf einem schönen Pfad weiter. Ich wiederhole mich zwar, aber auch hier zeigt sich wieder die deutlich bessere Spurstbilität des „neuen“ Bikes.

Alsbald biegt der Pfad rechts weg hoch zu Restaurant „Waldfrieden“. Die letzten 20m des Pfad haben über 25% Steigung, doch dank der hervorragenden Traktion konnte ich auch diese bezwingen. Kurz verschnaufen und Puls beruhigen und schon gings weiter auf einem sehr schönen Trail unterhalb des Lydiaturm. Von hier hat mein einen tollen Ausblick über das Brohltal zum Rhein und dem Siebengebirge.

CIMG6389

Der Weg führte mich hoch und runter weiter auf kleinen Trails zur Abtei Maria Laach . Mittlerweile waren gut zwei Stunden wie im Flug vergangen.Langsam begannen sich meine Oberschenkel zu melden. Die kurzen knackigen Anstiege mit anschließender schneller Abfahrt ziehen einem ordentlich „Saft“ aus den Beinen. Über ein kurzes Teerstück rollte ich weiter zum finalen Anstieg auf den „Krufter Ofen“.  Zum Ende hin immer steiler ansteigend  sorgte der „Ofen“ nochmal für hohe Temperaturen in meinen Beinen. Oben angekommen folgte noch ein kurzer Gipfelstop mit  herrlichen Blick über die Pellenz .  Anschließend führte der Weg wieder runter in Richtung Heimat.

CIMG6395

Auf der Abfahrt hat es mich dann in einer scharfen Kurve doch noch ereilt. Aus hohem Tempo galt es eine 180° Kehre anzubremsen. Leicht quer kommend hat sich das Hinterrad eingehangen und das Bike mich dann abgeworfen. Zum Glück ist nichts weiter passiert. Bike und Rider ( Rücken ! ) haben nichts abbekommen. Frei nach dem Sprichwort“ Hochmut kommt vor dem Fall“! Der Fehler lag eindeutig bei mir und nicht beim Bike. Schön geruhsam legte ich dann die letzten Kilometer nach Hause zurück.

Fazit für den Tag: Spass hat es gemacht auf schönen Trails mit einem genialen Bike!

Wutz on Wheelz

Hein

Weiteres zum Thema 650b: Bericht von Oli  / Bericht von Jürgen

ACHTUNG:
Zu beachten, aber nicht zutreffend auf  26er Bikes mit Lefty die von 88 getravelt wurden.
Es besteht bei massivem Durchschlag der Gabel die Gefahr, dass der Reifen dabei in Kontakt mit der Gabelkrone  gerät.
Dadurch ist ein Sturz vorprogrammiert !
Behaltet unbedingt den Luftdruck der Gabel im Auge!
Lieber etwas mehr als zu wenig Luft.
Die Jungs von Toxoholics, dem ServicePartner von Fox,
teilten auf Anfrage des Bike Magazins diesem sogar mit,
dass die Benutzung von 650B Laufrädern in 26 Zoll Fox
Gabeln untersagt sei, obwohl der Einbau problemlos möglich
ist.

Advertisements

3 Kommentare zu “650b Trailtestrunde um den See”

  1. Hallo Hein,
    aufschlussreicher, interessanter Bericht. Fahre auch so ein 301. Hatte in die gleiche Richtung geplant mit 650 B Rädersatz, oder auch nur Vorderrad. Dann aber nach längerer Überlegung die 26″ W35 von Syntace aufgebaut. Konnte leider bisher nur 1x testen (Rückenkram), aber klar zu merken daß sich die NN`s anders abwickeln als auf den bisherigen 819 von Mavic. Werde bei Mehrerfahrung hier noch was zu dem Thema schreiben.

    Grüße

    Klaus

    1. Hallo Klaus,
      die W35 hatten mich auch interessiert wobei meine ZTR Flow ebenfalls schön breit bauen und stabil sind. Wie auch schon in meinem ersten Bericht zum Thema 650b gescrhrieben bin ich mit dem aktuellen Aufbau super zufrieden. Das Bike hat deutlich an Trialperformance dazu gewonnen. Ich drück dir die Daumen das dein Rücken bald wieder o.k. ist und du dein 301 ausgiebig testen kannst.
      Gruß Hein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s