Der lange Weg zum Traumbike

Zum Jahreswechsel hatte ich mich von meinem Carbonrenner getrennt, um mir einen lang gehegten Traum zu erfüllen. Einen Rennradrahmen aus Titan sollte es sein. Nach längerer Suche fand ich bei der noch jungen Deutschen Marke Punch einen passenden und bezahlbaren Rahmen, der auch noch bei Tests in den einschlägigen Zeitschriften  sehr gute Kritiken erhalten hat.

Ende Januar klingelte dann der „Postpaketemann“ und lieferte ein großes Paket mit kostbarem Inhalt ab.  Da war er nun, mein Titanrahmen 🙂 . Wunderschön gearbeitet, toll geschuppte Schweißnähte und interessante Details, wie die besonders geformten Kettenstreben, ergeben eine außergewöhnliche Optik.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Aufbau konnte beginnen!

Von meinem alten Carbonrenner wandern die ersten Teile an das Punch. Kurbel und Schaltwerk  sind schnell montiert.

CIMG6490CIMG6491CIMG6496

Schön 🙂

Kurz entschlossen, um einen kompletten Eindruck von den Bike zu bekommen, baue ich weitere Parts aus meinem Teilefundus an. So entsteht  ein schon fast fertiges Rad

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bis auf die Gabel und den Sattel wird alles noch im Verlauf der weiteren Arbeiten ausgetauscht.

Hier eine kleine Zusammenstellung der verschiedenen Ausbaustufen:

CIMG6534Sattelstütze von USE  sowie Spacer und Flaschenhalter   sind montiert ( natürlich alles aus Titan 🙂 )

CIMG6565Lenker und Vorbau von Ritchey finden den Weg ans Bike

CIMG6576Der neue Laufradsatz ist endlich da!

Fertig! 7,2kg mit allen Anbauteilen! Für Titan nicht schlecht 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nur noch schnell die Feineinstellung und dann ab auf das Bike. Bremse und Schaltwerk sind schnell justiert. Dann ist der Umwerfer dran. Und hier beginnt das Elend 😦 . Montiert ist ein Campagnolo Super Record 11s. Der Umwerfer ist ein halbes Jahr alt. Die Einstellschrauben sind bombenfest, nichts rührt sich. So eine Schei…! Umwerfer wieder abgebaut und zum befreundeten Radschrauber in den Laden. Die bekommen eine Schraube raus aber die zweite ist fest. Ok, Umwerfer wird zu Campagnolo geschickt. Das war vor mittlerweile 8-Wochen. Die „Spezialagenten“ bekommen es auch nicht hin. Wohl gemerkt . EINE SCHRAUBE!!! Mein Radschrauber schüttelt auch nur noch mit dem Kopf. Mittlerweile hab ich von ihm einen Ersatzumwerfer und kann endlich mit dem Bike fahren. Wie die Geschichte mit Campa ausgeht werde ich dann noch sehen.

Eins steht aber trotz allem fest: Das Bike find ich GENIAL! Schöne zeitlose Optik. Es fährt sich traumhaft ( getestet bei einer 180km RTF ) und ist einmalig da kein Massenprodukt von der Stange 🙂  Für mich die Erfüllung eines Rennradtraum

Wutz on Wheelz

Hein

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s