Es kann nicht sein

Es war einmal ein Wanderweg und ehrlichgesagt klasse Trail.

Schockiert vom gesehenen reagierte ich heute zm ersten Mal in meinem Leben und wand mich in der Sache an den Bund für Umwelt und Naturschutz.
So sah der Weg noch vor kurzer Zeit aus:
img_1243

Und so heute in 2016

 

So Schreibfehler könnt ihr behalten
Ich habe gerade den Bund für Umwelt und Naturschutz Ortsgruppe Koblenz angeschrieben.

Hallo Herr Bialk,
zum ersten Mal in meinem Leben wende ich mich an jemanden, der evt. in der Sache der Zerstörung im Nettetal bei Ochtendung etwas auf den Putz hauen kann.
Falls dies überhaupt schon bekannt ist.
Ich bewege mich im Jahr unzählige Male auf den Wegen in unserer Heimat und auch sehr oft im Nettetal.
Was ich heute erblicken musste, schockierte mich derart, dass ich mich an sie wende.
Die Bilder im Anhang zeigen was ich meine.
Auf knapp 2km in den Schieferhängen bei Ochtendung wurde der gesamte schmale Wanderweg oberhalb der Nette zerstört.
Dies auf LKW-Breite.
Früher war der Weg max. 1m breit und mit Schiefer bedeckt. Im Sommer tummelten sich unzählge Eidechsen in der Sonne auf den Schieferplatten.
Dazu gesellten sich mind. 4-5 Ameisennester in direkter Lage zum Wegesrand.

Mit welcher Genemigung / Berechtigung oder Ausreden wurde dieser Weg zerstört?
Ich würde ihnen anraten so schnell wie möglich vor Ort eine Begehung anzustreben.
Es kann nicht sein, dass einer der mit schönsten Streckenabschnitte in der Gemarkung Ochtendung ohne Strafe zerstört wurden.

Mit freundlichen Grüßen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s