Alle Beiträge von wutzonwheelz

Die Wutz am EVEREST(en)

Auch dieses Jahr wieder haben die Vulkanaffen aka. Cycling4kids letztes Wochenende zum Eversten geladen. Ziel ist es, alleine oder in der Gruppe 8848hm zu bewältigen oder halt auch weniger und durch eine Spende diese Benefizveranstaltung für einen guten Zweck zu unterstützen.
Dieses Mal wurde nicht im „Himalaya“ am Steiner Berghaus gefahren, sondern kurz hinter Rieden in der Eifel. Es standen 6 verschiedene Strecken auf die umliegenden Berge zur Auswahl, dass das Höhenmeter-Erklettern abwechslungsreich gestaltete.
Das Wetter war am Anfang durchwachsen, wurde gegen Mittag immer besser und zum Schluss gab es auch den einen oder anderen Sonnenstrahl.
Eine sehr schöne Veranstaltung für einen guten Zweck, die man sehr gerne unterstützt. Hat Spaß gemacht, wie man auf den Bildern erkennen kann. Bis zum nächsten Jahr!

 

 

Gruß Frank

Die 6 Stunden von Koblenz

6 Stunden Rennen in Koblenz
Am 13. August trafen sich zum wiederholten Male ein paar (diesmal wirklich zwei) Wutzen, um auf der letztjährlich für gut und technisch befundenen Strecke des AZW Arzheim sechs Stunden Spaß zu haben.
Hier galt es wieder einmal in den sechs Stunden möglichst oft über die waschechte Cross-Country Strecke zu bolzen.
Waschecht war die Strecke dieses Jahr auf jeden Fall!
So galt es doch zusätzlich zu dem aus dem letzten Jahr bekannten, mit Trails bestücktem Flatterbandlabyrinth dieses Mal noch zwei Sprünge sowie ein Steinfeld und Baumstammstufen zu überwinden.
Motiviert trafen sich also Flo und Alex sowie unterstützend Streckenengel Alina mit dem Ziel, dieses Jahr zu zweit das 6 Stunden Rennen zu bewältigen.
Da die Wutzfraktion zeitig vor Ort war, beschlossen die beiden dann die Strecke einmal abzufahren.
Schnell wurde klar, dass die Strecke durch nächtlichen Regen den Grip einer Schneewehe auf winterlichem Feldweg mit Glatteis aufwies, die Breite der eines Schwebebalkens nahe kam und die Hinterradbereifung der beiden Protagonisten für trockene und schnelle Pisten ausgelegt war.
Etwas beunruhigt und adrenalingesättigt kam man jedoch recht gut über die Runde und angesichts der sehr guten Wetterprognose war man optimistisch gestimmt. Alex beschloss sich als Startfahrer als erster über die Strecke zu prügeln und merkte dabei, dass die Kraft gut ausreichte, jedoch die mangelnde Mountainbikeerfahrung in den Techniksegmenten schon etwas Zeit kostete und die Sauerstoffsättigung schnell abnahm, was der Konzentration nicht zuträglich war.
Zum Glück gab es auch noch einen längeren Anstieg, hier war Aufholen angesagt, getreu dem Motto Kraft statt Technik.
Die ersten Runden einigten sich die beiden Fahrer auf Einzelrunden, dann ging es auf Doppelrunden über, weil die doch nun wirklich gut werdende Strecke einen riesigen Spaßfaktor bot und dank steigender Temperaturen und ebenso steigender (bisher unentdeckter) Fähigkeiten auf den Trails super zu bewältigen war.
Das Feld der Zweierteams lag nahe beieinander, sodass zum Schluss den beiden Wutzen lediglich drei Runden auf das erstplatzierte Team Custom-Cycling fehlten.
Alles in Allem wieder eine sehr gelungene Veranstaltung!

Gruß von

De Wutze Alex und Flo

Zwischedurch zum Bägge

Besuch aus der Eifel (Pfalz darf ich net sage!)
Ja nee, darfst auch net. Weils auch Eifel ist! Könnte mich noch auf Voreifel einige.
Oberwutz Tom Becker in Begleitung von Uwe lechtzten nach Bespaßung in der Nordeifel.
Ich so: Hürtgenwald? Nideggen? Drover Heide?
Nicht zu verwechseln mit Dover oder doofer, des is janz wo und wer anners!
Kurz: alles in die Verlosung rein und ab ging die wilde Fahrt!
Der übliche Anlauf von Birkesdorf über Derichsweiler in den Meroder Wald ist schnell erzählt.
So, schnell und fertig 😀
Wir schieben uns zu dritt mal eine der neuen MTB-Routen hoch vom ehemaligen Munitionscamp Gürzenich bis rauf zum Rennweg.
Schon mal nicht übel – morgens halb neun in Deutschland!
Und kein Frühstückchen in Sicht. Gibts net sauerei.
Vom Rennweg abwärts eine kurze Stippvisite zum Wehebachstausee (nur unter Protest wurde der Umweg eingeschlagen. Ohne See geht ja garnicht!)

IMG_3510.JPGIMG_6333

– um uns dann gemütlich gen Groshau zu drücken.
Vom Rennweg aus Richtung Grillhütte Gey um dann über einen schönen Singletrail runter zum Geybach zu rauschen.
Über Honighecke nach Kleinhau die Feldwegabfahrt nach Brandenberg genutzt.
Ziel: Dresbachtal.
Einer der schönsten Flowtrails hier in der Umgebung.
Stimmt tatsächlich, geiles Teil!


Getestet und für gut empfunden

Stausee Obermaubach erreicht und einmal komplett den Kuhkopf rauf.

IMG_6368
Jo der heißt so und ist nicht mit dem Kühkopf bei Koblenz zu verwechseln.

Nebenbei besteigen wir noch den Eugenienstein im Anschluss hoch zum Eifelblick.
Wollen ja auch was sehen,die Gäste.


(anspruchsvolles Pack wollte er nicht tippen)

Der Uwe hat schon sein Trailradar auf Empfang gestellt.
Hier is n Trail.
Hier geht einer rein. 😉 Ja Uwe. Einer geht noch – einer geht noch rein!
Da isser hier zwischen Üdingen und Nideggen ja gar nicht sooo verkehrt!

IMG_3513.JPG
Verschiedene Felsgruppen und Ausblicke pflastern unseren Weg.
Bis wir dann endlich auch zur Burg Nideggen kommen.
Sind wir bald da? Sind wir bald da?? Sind wir bald da???
Wer kennt das nicht?
Ok. Von quengelnden Kindern. 😉
An der Jugendherberge drehen wir dann um Richtung Drover Heide.
Habt ihr euch schon mal in der Heide verfahren?
Heut Nacht muß einer Pfähle umgesteckt und neu angemalt haben.
Die Gäste kriegen zunehmend Angst.
Angst war gelinde gesagt nicht übertrieben, es soll Leute geben die irgendwie nach Verbrechen riechen. Ein Duft aus Zimt im Wald verstreute dieser wirklich seltsame Wandersmann am Wegesrand.
Ein Glück, dass er mit dürren Jungs nichts anfangen konnte.

Aber, alles wird gut.
Kleine Ehrerunden haben noch niemandem geschadet.
Wir beschließen -da ja nun mal Kirmes ist – noch auf ein alkoholfreies Kaltgetränk aufm Annaplatz vorbeizuschauen.

IMG_3514.JPG
Gesagt – getan und mit WORSCHT !

Fazit: nette Gäste,subbä Wäddä,schöne Tour.

Gruß von Tim und Struppi

PS: Das Schräge ist von der Wutz

Letzten Winter war noch alles gut

Warum letzten Winter ?
Weil es zu dem Zeitpunkt noch keinen Designwettbewerb bei Rotwild gab.

Just dieser, bei dem die Wutz auch mitgemacht hat und durch Stimmmanipulation des 1. und so wie es damals aussah auch des 2. Platzes beraubt wurde und „nur“ den 3. Platz belegte.
Ach ja blau war der Vorschlag und ratet mal was bald in anderem blauton auf den Markt kommt 😀 –

Was mit dem Siegerbike geschehen ist ?
Ihr wollt es wirklich wissen ?

Das hier :
Rotwild
Der osmanische Sieger vertickt es gerade zu stolzem Preis. Musste es zwar schon um ein paar Scheine günstiger machen aber egal.
Kotz!

http://bikemarkt.mtb-news.de/article/804213-rotwild-c1-fs-27-5-modell-2017-design-award-winner

Schade nur das die Sreenshots und Beleidigungsauszüge die Rotwild zugesand wurden nicht zum Ausschluß gesorgt hatten. Zumals wegen des Siegers auch die Teilnahmebedingungen geändert wurden. Damals hieß es noch Teilnahme nur für Bürger der EU!
Und was ist die Türkei bis zum heutigen Tage ?
Stimmt, kein EU Mitglied und ich hoffe es wird ewig so bleiben.

Gruß von der stinkigen Wutz

Griff hin oder her

Ein sicherer und bequemer Griff am Lenker ist die halbe Miete.
Wirklich ?
Es gibt sie schon für wenige Cent bis hin zu fast utopischen Preisen.
Im letzten Jahr noch auf anraten vom fitting Experten Kim Tofaute
auf bequeme und mit Handauflage ausgestattete Griffe von Ergon gewechselt.
Nun juckt dann doch wieder das experimentierfreudige Wesen in mir.
Das soll jetzt nicht bedeuten, dass ich mit den Ergons nicht zufrieden bin.
Ganz im Gegenteil, bis jetzt super zufrieden mit der Umstellung.
Aber dennoch neugierig auf anderes.

Die Neugier trieb mich zu ESI und der Serie Chunky.
Schon etwas länger am Markt, aber weil jeder davon schwärmt der sie am Bike hat, muss ich da auch mitreden können.
Die sollen ja so gut sein .
Wers glaubt…..
Wahrscheinlich bekommen die Leute, die die Griffe so loben diese umsonst, um auf diesem den Verkauf zu puschen.
Ist ja nichts neues und ein Mitgrund warum Luxus so teuer ist.
Knapp 20€ für eine 60g schwere Silikonmischung sind schon heftig.
Aber irgendwie müssen ja die ganzen „Profis“ die sie nutzen bezahlt werden.

Also da sind sie:
IMG_6031
Aha, Made in USA.
Puh, ist das jetzt gut oder schlecht ?
Mehr besser nicht dazu.

Billig sehen sie ja wirklich aus!
In China fällt sowas für 10Cent vom Band mein erster Gedanke.
Mein zweiter, es könnte als Meterware auch im Heizungsbau Verwendung finden.

Nach öffnen des Versandkartons konnte man die „Günstigkeit“ förmlich riechen.
Ganz ehrlich die Dinger stinken zum Himmel !
Dies irgendwie chemisch.
Bei Produkttests für unseren Nachwuchs wird immer gewarnt.
Sobald ein Spielzeug riecht, Finger weg.
Es kann Erbgut schädigende Chemie bei der Herstellung zum Einsatz gekommen sein.
Wegen des Geruches würde ich gerne wissen was da zusammengerührt wurde.
Glaube, aber besser angelegt als ein Brustimplantat 😀


Zumindest leicht sind sie. 80g Gewichtsersparnis aha.

Allerdings bei Menschen im fortgeschrittenen Alter sollte eine Erbgutschädigung Latte sein 😀 .

IMG_6035
Zweimal drüberziehen bitte.

Die Montage ein wenig kniffelig, weils ja schön eng am Lenker liegen soll und somit das verdrehen der Griffe verhindert werden sollen.
Zum besseren aufziehen soll Alkohol oder ein Glasreiniger wahre Wunder vollbringen.
Alkohol am Carbonlenker ?
Niemals!
Dann lieber den Reiniger.
Aber wer bitte schön schaut sich Lenkergriffe von innen an?
Das ist ja schon fast so wie wenn Frau nachschaut ob zwischen Lattenrost und Bettgestell Staubflusen eingeklemmt sind.

IMG_6036
Und das ganze auch noch Streifenfrei.
Aubacke.

Die Haltbarkeit zweifle ich noch an.
Ich gebe den 20€ keine 12 Monate bis sie abgenutzt sind.
Warum ich das bezweifle?
Weil ich es bei „neuen“ Sachen immer so mache und warum sollte ich damit aufhören.
Lieber ein wenig skeptisch und sich freuen wenn es länger hält.
Gedankenblitz
Ob die Griffe abfärben ?
Hätte ich sie nicht besser mal mit der Unterwäsche waschen sollen?
So rein zur Vorsicht ?
Schön rosa ganz umsonst, wäre doch was.

Mhhh Regen noch immer.
Hätte besser ein Schlauchboot gekauft.

IMG_6040

Gefühlsbericht folgt

Gruß von der Wutz