Archiv der Kategorie: Uncategorized

MTB Termine 2016

Die ersten MTB und Marathon Termine sind veröffentlicht.
Bei dem ein oder anderen der Aufgeführten wird die Wutz bestimmt dabei sein :

Bulls Cup
28.02.2016 Adenau
13.03.2016 Büchel
03.04.2016 Kottenheim
17.04.2016 Boos

Eifel Mosel Cup
26.03.2016 Fell
23.04.2016 Traben Trarbach
30.04.2016 Bekond
15.05.2016 Neef
17.07.2016 Serrig

22.05.2016 Schinder(hannes) MTB Marathon 
in Emmelshausen
22.05.2016 13. MTB Vulkan Mountain-Bike-Marathon
19.05.2016 Canyon Rhein Hunsrück MTB Marathon in 
Rhens
18.06.2016 6 und 2Std Rennen Biebergrund
18.06.2016 20/10/6 Std Rennen Fell RR Rundrennen
26.06.2016 7. MTB AM RURSEE / Einruhr
03.07.2016 Wiesbaden Bike Marathon in Wiesbaden
10.07.2016 Erbeskopfmarathon
in Thalfang
10.07,2016 6Std Rennen RCW Arzheim
31.07.2016 Saarschleifen Bike Marathon 
in Mettlach6
04.09.2016 Bank1Saar Marathon in St. Ingbert
10.09.2016 VulkanBike Daun
11.09.2016 sebamed BIKE DAY in 
Bad Salzig
17.09.2016 MTB Gallahaan-Trail in Oppenhausen  (Bestätigung bis Ende November)
25.09.2016 Mountainbikefestival 
in Büchel (Finale) (Bestätigung bis Ende November)

Kein Zweifel wir sind in der Eifel

…und nach zwei Tagen Eifelschlamm ohne einen Tropfen Regen sahen wir inkl. Bikes auch wirklich wie Wutze aus.

Die Abschlusstour der Wutz führte uns in 2015 nach Monschau ins Vennbikeland.

Alles hat gestimmt, da war man (und Frau) sich einig – die Gruppe, die Stimmung, die Unterkunft in historischem Ambiente und das (Eifel-)Wetter, das uns wegen der Temperaturen die Winterkollektionen der Hersteller schon mal Probe tragen ließ.
Schnee gab es schon unter der Woche, eben preussisch Sibieren.
Na gut, der ein oder andere Vennbiker hatte noch Sommer und war auch bei vier Grad in kurzer Hose unterwegs.
Unser erster Tag, startete mit einem Fahrtechniktraining bei Denis http://www.machartmann.de/ .

So nehmen wir denn auch das Gelernte mit nach Hause.


Wir könne jetzt Hütchenspiele, Abklatschspiele, auf dem Vorderrad einen Hang hinunterfahren und per Salto vorwärts elegant vom Rad absteigen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In zwei Jahren lernt Denis dann von Hans, wie man das alles richtig macht.
Dies sollte dann so wie auf den Bildern ausschauen.

Auf der anschließenden Tour geführt von Arne, ließen sich Mike und Hans nur unter Protest davon abhalten, diese in einem sehr einladend aussehenden Brauhaus zu beenden.
Das Rurtal lockte, um über Belgien und das Hohe Venn zurück zum Startpunkt zu gelangen.


Pfff Brauhaus wer benötigt den sowas wenn es nette Menschen gibt und in Not geratenen Biken zur Seite springen.

IMG_4779
FTK-Wutz17
Das hatte jedoch zur Folge, dass die Wutz sich als Wegelagerer betätigte und unschuldige Wandersleut um deren Schnaps brachte.
Vielen lieben Dank an die unbekannte Wandergruppe.
Tolle Aktion!
FTK-Wutz19
Gipfelsturm
IMG_4789
Im dunkeln lässt sich gut ……………

Zensiert
Zensiert
Zensiert ……..

Am Abend die Unterhopfung erfolgreich bekämpft, kehrte in den Schlafgemächern sehr schnell Ruhe ein.
STOP!!!
Die ein oder andere Wutz gab während der Nacht grunzende Geräusche des Wohlfühlens von sich.
IMG_4788
Aber Hans wars nicht !
Kaum lag er und schon war er im Traumland bei Denis 😀

Der zweite Tag verschaffte uns Besucher von den Vennbikern und den Brexbachgemsen.
Toll!!!
Diese wurden wir dann auch bis zum Ende nicht mehr los – oder die Besucher uns nicht.
Dafür wurde Ilja sein Pedal nach nichtmals 2km los.
Er musste die Tour jedoch unter massivem Widerstand zu Ende fahren.
Dies war es auch wert.
Ehemalige Bunkeranlagen links und rechts des Weges und Aussicht satt.

Für alle etwas von allem.
Geschichte, Trails schnell hoch und runter.

Zwischendurch stellten wir fest, dass wir einen Guide Arne und einen Scout Marcel hatten.
Vielen Dank Euch beiden für die schöne Tour.
(manche stellten dies fest, manche)

In landschaftlich toller Gegend bekamen wir auch von freundlichen Eingeborenen noch kostenfreie Vorträge über Naturschutzgebiete.
Echt schade, dass der Wald anscheinend nicht allen gehört und Naturkostliebhaber so alt und verknöchert in ihrem Denken handeln. Die jüngeren Naturliebhaber egal welcher Klientel erlebten wir dagegen sehr aufgeschlossen und begeistert.
Der Generationenwechsel wird kommen dies ist nur eine Frage der Zeit. (Anmerkung von Tom)

Auf den Schock erstmal ein Stopp

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Bratwurst ausbaufähig, Kaffee in Raten dafür der ein oder andere Scherz und kuscheln mit knutschen.
Passt!

Dann stellten wir mit Erstaunen fest, dass auch Vennbiker sich mal auf glatten Stellen auf die Nase legen, wo auch immer diese waren;-).
Das Streusalz war uns leider ausgegangen und wir haben gelernt langsam kommt man auch ins Ziel 😀 (sorry musste sein Tom)

12088514_763430423778945_875622694290152817_n
Autschen, Mitleid ?
Wozu?

Zwei tolle Tage viel zu schnell vorüber.
Mann (und Frau) hofft auf eine Wiederholung.

IMG_4838
Bildscher von de Grupp (es fehlen Frank,Hein und Denis)

Einen ganz großen Dank an die Orga und super, das ihr alle dabei wart.

Schönen Gruß
Die Silke